Telekom nimmt SEC-Hürde

Montag, 12. Februar 2001 07:28

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750): Was sich in der letzten Woche bereits abgezeichnet hat, ist nun auch offiziell bestätigt: Die Deutsche Telekom hat für den Kauf des US-Mobilfunkbetreibers VoiceStream Wireless eine wichtige Hürde genommen. Die amerikanische Börsenaufsicht SEC gab am Freitag Abend das Kaufangebot an die VoiceStream-Aktionäre frei.

Die VoiceStream-Aktionäre haben nun 30 Arbeitstage Zeit, eine Entscheidung über das Kaufangebot der Telekom zu treffen. Binnen dieser Zeit gilt für die Telekom eine einmonatige Stillhaltefrist, innerhalb der sie keine kursbewegenden Mitteilungen machen darf. Notiert die Telekom-Aktie innerhalb der letzten 15 Handelstage während dieser Frist unter 33 EUR, kann VoiceStream von der Transaktion zurücktreten.

Zudem gab die Telekom bekannt, dass Voice-Stream-Aktionäre von ihr mehr Aktien erhalten werden, als bislang vorgesehen. So sollen die Aktionäre des US-Mobilfunkbetreibers gemäß einer ergänzenden Vereinbarung insgesamt 0,75 Prozent mehr Telekom-Anteilsscheine bekommen, als bislang vorgesehen. Analysten glauben, dass der VoiceStream-Kauf die Telekom nun 350 Mio. USD teurer zu stehen kommen dürfte, als bislang geplant. Als Vorteil wird jedoch erkannt, dass die Telekom nun Aktien anstelle von Barmitteln aufwenden kann, um die VoiceStream-Aktionäre zu bezahlen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...