Telekom muss Wettbewerbern Pauschalpreis bieten

Mittwoch, 12. Juni 2002 16:59

Deutsche Telekom AG ( WKN: 555750<DTE.FSE> ): Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat heute mitgeteilt, dass die Deutsche Telekom ihren Wettbewerbern zu einem Pauschalpreis schmalbandige Internetverbindungen bereitstellen muss. Diese können die Wettbewerber dann als Großhändler in Flatrates für die Verbraucher ummünzen.

Kritik kommt von der Deutschen Telekom gegen diese Entscheidung, da nach ihrer Meinung hierdurch die falsche Technik gefördert wird. Weiter heißt es, dass Deutschland so im internationalen Wettbewerb zurückgeworfen werde. Sorge bereite vor allem die Tatsache, dass in Zeiten eh leerer Kassen Investitionen in die herkömmliche Schmalband- anstatt in die moderne Breitbandtechnik gelenkt werden. Die Behörde teilte dem deutschen TK-Unternehmen mit, dass man innerhalb von sechs Wochen einen Entgeltantrag einzureichen habe, um so wiederum den Weg für die Nutzung der Flatrate zügig frei zu machen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...