Telekom: EU fordert offiziell Öffnung von VDSL-Netz

Freitag, 18. August 2006 00:00

PARIS/BRÜSSEL/BONN - Die Regulierung des VDSL-Hochgeschwindigkeitsnetzes der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) scheint immer näher zu rücken. Die französischen Zeitung La Tribune berichtet unter Berufung auf Insider, dass die EU-Kommission den Ex-Monopolisten am kommenden Montag offiziell zu einer Öffnung des Netzes auffordern werde.

Bereits vorgestern hatte Matthias Kurth, Chef der Bundesnetzagentur, in einem Interview mit der FTD die Zugangsansprüche von Wettbewerbern bekräftigt, aber auch Grenzen definiert. Die EU-Kommission will dieses Ansinnen nun unterstützen. Demnach muss das Netz geöffnet werden, wenn es keine Leistungen anbiete, die nicht auch von anderen erbracht werden könnten. Die Bundesregierung hingegen will der Telekom zunächst gesetzlich Regulierungsfreiheit garantieren. EU-Medienkommissarin Viviane Reding hatte dies in der Vergangenheit kritisiert und sogar Gedankenspiele wie die Trennung von Netz und Diensten bei Ex-Monopolisten geäußert.

Bislang sperrt sich die Telekom gegen einen regulierten Zugang von Wettbewerbern zu dem schnellen Datennetz. Kurth forderte die Telekom vorgestern auf, Gespräche mit anderen Unternehmen über eine gemeinsame Nutzung aufzunehmen. Die Telekom dürfe nicht darauf setzen, dass ihr VDSL-Netz gänzlich von der Regulierung ausgenommen werde, so Kurth weiter.

Meldung gespeichert unter: Very High Speed Digital Subscriber Line (VDSL)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...