Telefonica steigert Gewinn um 22 Prozent

Donnerstag, 14. November 2002 09:52
Telefonica

Telefonica S.A. (NYSE: TEF, WKN: 850775), die größte Telefongesellschaft in Spanien und Lateinamerika, hat am Donnerstag die aktuellen Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Nach Angaben der Konzernleitung steigt der Gewinn unerwartet um 22 Prozent. Die Umsätze sind in dem gleichen Zeitraum gesunken. Verantwortlich hierfür werden Wechselkursschwankungen in der Region Lateinamerika gemacht.

Das Nettoeinkommen beträgt im dritten Quartal 538 Mio. Euro, deutlich mehr als die im Vorjahr erreichten 442 Mio. Euro. Der Umsatz fällt allerdings im gleichen Zeitraum um 12 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro. Besonders getroffen wurde Telefonica von den aktuellen Wechselkursentwicklungen in Lateinamerika. In diese Region hat das Unternehmen über 60 Mrd. US-Dollar investiert. Cesar Alierta, der Chairman des Unternehmens, hat die Kürzung weiter Investitionen in dieser Region angekündigt um das Problem in den Griff zu kriegen. Als weiter Maßnahme sollen Anteile an Kabelsendern veräußert werden. Das EBITDA Ergebnis fällt im dritten Quartal um 13 Prozent auf 2,9 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...