Telefónica erklärt Google in Latein-Amerika den Kampf

Donnerstag, 5. Juli 2012 09:45
Telefonica Unternehmenslogo

MADRID (IT-Times) - Telefónica will Googles Monopol auf dem latein-amerikanischen Smartphone-Markt anfechten. Mit einem Firefox-Betriebssystem wollen die Spanier einen zweistelligen Marktanteil gewinnen.

Der Telekommunikationskonzern Telefónica will Googles Android mit einem Firefox-Betriebssystem für Smartphones entgegenübertreten. Die Software basiert auf einer Kooperation mit der Mozilla Corp. An dem Betriebssystem Android kritisiert Telefónica vor allem die uneingeschränkte Kontrolle, die Google dadurch erlangt. Das Betriebssystem sei zwar kostenlos, Smartphone-Besitzer müssten allerdings E-Mail- oder Mapping-Dienste von Google in Anspruch nehmen, um auf jegliche Funktionen ihres Mobiltelefons zugreifen zu können. Unternehmen wie Sprint Nextel oder die Deutsche Telekom haben bereits angekündigt, Telefónicas Firefox-Betriebssystem in Ländern wie beispielsweise Polen nutzen zu wollen, so der Nachrichtendienst Bloomberg. Telefónica will das Betriebssystem vor allem in latein-amerikanischen Ländern wie Brasilien etablieren. Dort besitzen noch vergleichsweise wenige Menschen ein Smartphone.

Meldung gespeichert unter: Android

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...