Telefónica Deutschland setzt bei Voice-over-LTE auf Ericsson

Long Term Evolution (LTE)

Dienstag, 21. Oktober 2014 10:12
Telefonica Deutschland

MÜNCHEN (IT-Times) - Telefonica Deutschland holt sich Unterstützung aus Schweden: Der Telekommunikationsausrüster Ericsson liefert ein IMS-Kernnetz, das unter anderem die Nutzung der Voice-over-LTE-Technologie ermöglichen soll.

Mit Voice-over-LTE (VoLTE) stellt dem Nutzer HD-Sprachqualität und einen sehr schnellen Verbindungsaufbau zur Verfügung. Während er telefoniert, kann der Anwender gleichzeitig LTE-Datendienste nutzen. Die VoLTE-Lösung, für die sich Telefónica entschieden hat, basiert auf dem IP Multimedia Subsystem-Portfolio von Ericsson. Hierdurch wird Telefónica in Zukunft sowohl über Festnetz als auch Mobilfunk konvergente Multimediadienste einführen können - zum Beispiel Videotelefonie, Videokonferenzen und Dienste für die effiziente Zusammenarbeit in Teams.

Meldung gespeichert unter: Voice-over-LTE (VoLTE)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...