Telefonica Deutschland kämpft mit Rückgängen an allen Fronten

Quartals- und Halbjahreszahlen

Mittwoch, 30. Juli 2014 12:44
Telefonica Deutschland

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Telefonica Deutschland Holding AG hat heute die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2014 bekannt gegeben. Wie auch im ersten Quartal musste der Telekommunikationsnetzbetreiber bei Umsatz und Ergebnis einen Rückgang verzeichnen.

Der Umsatz der Telefonica Deutschland ging im zweiten Quartal um 4,4 Prozent auf 1,16 Mrd. Euro zurück. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) belief sich auf 252 Mio. Euro, ein Rückgang von 14,5 Prozent. Insgesamt meldete Telefonica ein Periodenergebnis nach Steuern von minus 24 Mio. Euro, verglichen mit plus 2,6 Mio. Euro in 2013.

Auf Halbjahressicht wies Telefonica Deutschland einen Umsatz von 2,28 Mrd. Euro aus, was einem Rückgang von 6,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) betrug 486 Mio. Euro und war damit gegenüber dem Vorjahr um 15,1 Prozent rückläufig. Das Periodenergebnis nach Steuern lag bei minus 64 Mio. Euro, verglichen mit minus zehn Mio. Euro in 2013. Ferner wies Telefonica einen Investitionsaufwand (CapEx) aus, der sich um 10,1 Prozent auf 266 Mio. Euro reduzierte. Der Free Cash-Flow vor Dividenden (FCF) belief sich im ersten Halbjahr 2014 auf 397 Mio. Euro gegenüber 345 Mio. Euro im Jahr 2013.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...