Telefónica bekommt O2 gegen Auflagen

Mittwoch, 11. Januar 2006 12:20
Telefonica

BRUESSEL - Wie die Financial Times Deutschland gestern in ihrer Online-Ausgabe berichtet, haben die EU-Wettbewerbshüter der O2-Übernahme durch die spanische Telefónica (WKN: 850775) zugestimmt.

Um den britischen Telefonanbieter zu einem Kaufpreis von rund 26 Mrd. Euro übernehmen zu können, habe der spanische Kaufinteressent allerdings Zugeständnisse machen müssen. Damit weiterhin ein uneingeschränkter Wettbewerb auf dem Roaming-Markt gewährleistet sei, müsse die Telefónica als Auflage für das Geschäft aus der internationalen Roaming-Allianz Free Move austreten. Weitere Mitglieder sind France Telecom, Deutsche Telekom und Telecom Italia. Ohne diese Maßnahmen wäre O2, derzeit in der Starmap-Telekom- Roaming-Allianz, ebenfalls nach Free Move gewechselt. Insbesondere auf dem britischen Markt wäre es dann zu Kostensteigerungen gekommen.

Meldung gespeichert unter: Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...