Telecom Italia: Regulierer will Netzentgelte deckeln - Festnetzverkauf als Option

Telekomunikationsnetzbetreiber

Freitag, 12. Juli 2013 10:03
Telecom Italia

MAILAND (IT-Times) - Der ohnehin angeschlagene italienische Telekommunikationsnetzbetreiber Telecom Italia ist nun in das Visier der nationalen Regulierungsbehörde gekommen. Die Gebühren, die man Wettbewerbern für den Netzzugang in Rechnung stellt, sollen reguliert werden.

Am gestrigen Donnerstag war bekannt geworden, dass der britische Telekommunikationsregulierer Ofcom plant, die sogenannten Netzentgelte, welche die BT Group von Rivalen erhält, mit Price Caps zu belegen, um den Wettbewerb zu erhöhen und die Kosten für Endverbraucher langfristig zu senken. Am heutigen Freitag sorgt die italienische Regulierungsbehörde Agcom mit dem gleichen Vorschlag für Aufsehen. Es geht um die Gebühren, welche die Telecom Italia ihren Wettbewerbern berechnet, damit diese auf der letzten Meile über das Telecom Italia-Netz Zugang zum Endverbraucher erlangen. Die monatliche Gebühr soll von 9,28 Euro auf 8,68 Euro gesenkt werden. Derzeit generiert die Telecom Italia 590 Mio. Euro und damit 6,5 des Gesamtumsatzes durch Netzentgelte. Man schätzt den Rückgang des Umsatzes bei der Telecom Italia auf etwa 110 Mio. Euro. Realistisch ist jedoch eine Rückgang um etwa 38 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Telecom Italia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...