Telecom Corp: Hohe Verluste durch Abschreibungen in Q4 erwartet

Mittwoch, 7. August 2002 09:25

Die größte neuseeländische Telefongesellschaft Telecom Corporation of New Zealand (NYSE: NZT<NZT.NYS>, WKN: 882336<NZT.FSE>) wird nach Erwartungen von Analysten den größten Nettoverlust mitteilen müssen, den das Unternehmen je zu verzeichnen hatte. Grund für den Verlust sei die Entscheidung, die australische Einheit im Wert herunterzuschreiben.

So wird die Telecom den Wert von AAPT Ltd. um 800 Mio. bis 1,7 Mrd. neuseeländische Dollar (NZ$) in den Büchern reduzieren müssen. 800 Mio. NZ$ entsprechen etwa einem Wert von rund 360 Mio. USD. Weiterhin neu bewertet werden muss auch die Beteiligung an einem Internet-Venture, dass man zusammen mit der australischen Hutchison Telecommunications betreibt.

Nimmt man die Abschreibungen aus der Rechnung heraus, wird Telecom Corp., so erwarten Analysten, für das vierte Quartal eine Gewinnsteigerung von rund 7,8 Prozent vermelden können. Hierfür verantwortlich sind mehr profitable Kunden in Australien und auch die erfolgreiche Kostenreduzierung in Neuseeland.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...