TDMi AG. Insolvenzverfahren eingeleitet - Weiterführung angestrebt

Donnerstag, 1. Oktober 2009 18:33

KÖLN (IT-Times) - Nun ist die Zahlungsunfähigkeit amtlich: Das Amtsgericht Köln hat heute über das Vermögen der TDMi AG (WKN: 509800) wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits im Juli dieses Jahres hatte das deutsche Systemhaus bekannt gegeben, dass der Gang in die Insolvenz unvermeidlich sei.

„Wir haben intensive Gespräche mit einem Finanzinvestor und Banken geführt, um die notwendige Liquiditätslücke zu schließen. Eine Überbrückungsfinanzierung war gesichert, die langfristige Ausstattung mit ausreichend Kapital blieb aus.“, kommentierte der damalige TDMi-Vorstandsvorsitzende Detlef Linde seinerzeit die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens. Linde hatte Anfang September 2009 das Tochterunternehmen becom im Zuge eines Management Buy-Outs übernommen und war von seinem Amt als TDMi-Vorstand zurückgetreten.

Meldung gespeichert unter: TDMi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...