TaoBao & eBay: Duell der Auktionshäuser

Freitag, 20. Januar 2006 18:27

SHANGHAI - Während das US-amerikanische Online-Auktionshaus eBay (Nasdaq: EBAY<EBAY.NAS>, WKN: 916529<EBA.FSE>) fast überall auf der Welt Marktführer ist, zeichnet sich in China ein hartnäckiges Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Gegner ist Lokalmatador TaoBao, an dem unter anderem Yahoo! (Nasdaq: YHOO<YHOO.NAS>, WKN: 900103<YHO.FSE>) beteiligt ist. Heute bzw. gestern gaben die Kontrahenten Auskunft über den aktuellen Geschäftsverlauf.

Hier sind sich beide jedoch einig: Auch im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat sich das starke Wachstum in China fortgesetzt. TaoBao (Mandarin für: Schatzsucher) legte bei den Nutzern um 3,9 Millionen zu. eBay kam nur auf 2,8 Millionen neue Kunden. Insgesamt kommen die Amerikaner damit auf 17,9 Millionen Nutzer, was einem Zuwachs von 19 Prozent entspricht. Der Lokalmatador hingegen begrüßte mit 13,9 Millionen Kunden 38 Prozent mehr als noch in 2004. Insgesamt kam Taobao dabei auf ein Handelsvolumen von rund einer Mrd. US-Dollar, eBay machte keine China-spezifischen Angaben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...