Take-Two revidiert Prognosen

Mittwoch, 14. April 2004 15:13

Der US-Spieleentwickler und Softwarespezialist Take-Two Interactive Software (Nasdaq: TTWO<TTWO.NAS>, WKN: 914508<TKE.FSE>) nimmt seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das vergangene Aprilquartal zurück. Demnach rechnet das Unternehmen für das vergangene zweite Fiskalquartal 2004 nunmehr mit einem operativen Verlust, statt mit einem Gewinn – die Aktien der Gesellschaft brechen vorbörslich um über 17 Prozent ein.

Demnach sieht Take-Two nunmehr nur noch Einnahmen von rund 170 Mio. US-Dollar, wobei am Quartalsende ein Nettoverlust von 15 US-Cent je Anteil anfallen soll. Im Vorfeld hatten Analysten noch mit Einnahmen von 220 Mio. Dollar und mit einem operativen Gewinn von 34 US-Cent je Anteil gerechnet.

Hintergrund der revidierten Prognosen ist die Verzögerung des Spieletitels „Red Dead Revolver“, welcher statt im zweiten Quartal erst im dritten Quartal erscheinen soll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...