Taiwanesische Notebook-Hersteller verhalten

Dienstag, 5. Juli 2011 18:41
Acer

TAIPEI (IT-Times) - Taiwanische Notebook-Hersteller rechnen im zweiten Quartal bei den Auslieferungen mit einem Umsatzrückgang von vier bis fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Auf Grund des Erdbebens in Japan im Frühjahr, sowie durch den Wettbewerb mit Tablet-PCs und Bestandsabbau rechnen Notebook-Hersteller wie Acer Inc. (WKN: 552863) im zweiten Quartal nur mit einem sequentiellen Lieferwachstum von fünf bis sechs Prozent. Dies berichtet heute der Online-Branchendienst DigiTimes. Im Quartalsvergleich mit dem Vorjahr sei das Liefervolumen damit aber um vier bis fünf Prozent zurückgegangen. Insgesamt sei im ersten und zweiten Quartal bei den Top-Five der Notebook-Hersteller die gesamte Auslieferung um vier Prozent gesungen. Für das dritte Quartal rechne man hier mit einem sequentiellen Lieferwachstum von sieben bis acht Prozent. Dabei könnten steigende Umsätze in den Schwellenländern die sinkende Nachfrage in Europa und den Vereinigten Statten nicht ausgleichen.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...