T-Mobile wehrt sich gegen Vodafone

Mittwoch, 21. November 2007 13:10
Deutsche Telekom Logo

BONN - T-Mobile wehrt sich in der Auseinandersetzung um den Exklusivvertrieb des iPhones gegen Vodafone. Das Mobilfunktochterunternehmen der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) plant, Einspruch gegen die Einstweilige Verfügung des Wettbewerbers einzulegen.

T-Mobile kündigte am gestrigen Abend an, bis zur endgültigen Klärung der Rechtslage den Auflagen der Einstweiligen Verfügung zu genügen. Vodafone hatte wegen der marktbeherrschenden Stellung von T-Mobile mit einem Marktanteil von über 30 Prozent gegen die Exklusivvereinbarung wettbewerbsrechtliche Bedenken geltend gemacht. T-Mobile droht ein Ordnungsgeld in Höhe von 250.000 Euro pro verkauftem Telefon, falls das iPhone nur mit 24-monatiger Vertragsbindung geliefert würde und der Zugang zu anderen Netzen technisch gesperrt sei.

Der Verkauf des von Apple gelieferten Mobiltelefons geht unterdes uneingeschränkt weiter. Ferner kündigte T-Mobile an, etwaige Schadensersatzforderungen gegen Vodafone zu prüfen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...