T-Mobile USA und MetroPCS dürfen heiraten

Mobilfunknetzbetreiber

Donnerstag, 21. März 2013 19:11
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

BONN (IT-Times) - T-Mobile USA und die MetroPCS haben am heutigen Mittwoch die letzte regulatorische Hürde auf dem Weg zu einer Fusion genommen. Auch das Committee on Foreign Investment in den USA hat nichts gegen den Zusammenschluss einzuwenden.

Die T-Mobile USA ist das US-amerikanische Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG und als viertgrößter Mobilfunknetzbetreiber in den USA aktiv. Der Zusammenschluss mit der MetroPCS, dem fünftgrößten Unternehmen auf dem Mobilfunkmarkt ist schon seit langem geplant. Nachdem das US-Kartellamt, das Justizministerium sowie das FCC keine Einwände gegen den Merger einlegten, konnte das Committee on Foreign Investment keinen Grund finden, den Zusammenschluss zu verbieten. Nachdem die regulatorischen Hürden genommen wurden, benötigen die beiden Mobilfunknetzbetreiber noch die Zustimmung der MetroPCS Aktionäre. Auf der Hauptversammlung am 21. April dieses Jahres sollen die Anteilseigner dem vom Management empfohlenen Zusammenschluss zustimmen. Hierbei könnte es Probleme geben, da einige MetroPCS Aktionäre bereits Klage gegen den Zusammenschluss einreichten. Ihrer Ansicht nach hätte die Deutsche Telekom den Wert der MetroPCS Anteil drastisch unterschätzt.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...