T-Mobile US überrascht erneut mit Strategie

Mobilfunknetzbetreiber

Freitag, 20. Juni 2014 10:35
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

BELLEVUE (IT-Times) - T-Mobile US verfolgt die bewährte Strategie weiter: Durch kostenlose Musik-Streaming-Dienste sollen neue Kunden gebunden werden, während der Umsatz je Kunde sinkt.

Viele Tarife sind begrenzt auf eine bestimmte Datenmenge, die monatlich heruntergeladen werden kann. Dadurch werden viele Streaming-Dienste für die Nutzer sinnlos, da diese mit dem ständigen Download von Daten verbunden sind.

T-Mobile schafft diese Hürde nun ab. Für viele Musikdienste lässt das Unternehmen die "Stoppuhr" nicht mehr mitzählen. Dadurch verliert der viertgrößte Mobilfunknetzbetreiber in den USA zwar eine potentielle Einnahmequelle, bindet aber Kunden an sich.

Meldung gespeichert unter: T-Mobile US

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...