T-Mobile US - Misere Schuld am Rückzug von Softbank aus dem Silicon Valley?

Mobilfunknetzbetreiber

Mittwoch, 8. April 2015 20:10
SoftBank

TOKIO (IT-Times) - Das Telekommunikations- und Internet-Konglomerat Softbank Corp. will sich offenbar aus dem Silicon Valley zurückziehen, zumindest wird die eigene Präsenz vor Ort deutlich verkleinert.

Die SoftBank Corp. aus Japan reduziert ihre Präsenz in der kalifornischen Technologie-Enklave Silicon Valley. So wurden beide im kalifornischen San Carlos im Jahr 2013 angemieteten Gebäude untervermietet, wie das Wall Street Journal berichtet, das sich auf einen Unternehmenssprecher von Softbank beruft.

Nachdem die Softbank-Tochtergesellschaft Sprint Corp. an der Übernahme des US-Wettbewerbers und viertgrößten US-Mobilfunknetzbetreibers T-Mobile U.S. Inc. im letzten Jahr wegen Bedenken der US-Regulierungsbehörden scheiterte, könnte der Rückzug eine logische Konsequenz der Japaner sein.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...