T-Mobile US: Keine Roaming-Gebühren im M2M-Bereich

Grenzüberschreitende Internetnutzung

Mittwoch, 19. Februar 2014 13:03
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

NEW YORK (IT-Times) - Im Oktober vergangenen Jahres hatte T-Mobile US Schlagzeilen mit der teilweisen Abschaffung der Roaming-Gebühren Schlagzeilen gemacht. Auch im grenzüberschreitenden Betrieb von vernetzten Geräten wird der Plan nun zur Realität.

So präsentierte T-Mobile US heute mit eSIM ein System zum grenzüberschreitenden Betrieb von vernetzten Geräten zwischen den USA und Kanada. Im Machine-to-Machine-Bereich (M2M) fallen keine Roaming-Gebühren mehr für die Nutzer des neuen Angebotes von T-Mobile US an. Unternehmen wie internationale Speditionen können Trackingsysteme, Videoübertragungen, E-Mailverkehr u.ä. grenzüberschreitend über das mobile Internet betreiben, ohne hohe Roaming-Kosten fürchten zu müssen. Im Laufe des Jahres 2014 soll das Angebot nach Kanada auch auf weitere Länder ausgedehnt werden.

Meldung gespeichert unter: T-Mobile US

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...