T-Mobile kämpft gegen Discounter

Freitag, 27. Januar 2006 18:45

BONN - Die Mobilfunkdiscounter wollen den deutschen Markt durcheinanderwirbeln. Doch davon zeigt sich René Obermann, Chef der Telekom (WKN: 555750<DTE.FSE>)-Tochtergesellschaft T-Mobile, im Interview mit der Welt unbeeindruckt. Ganz im Gegenteil, man wolle weiter expandieren.

Als Zielvorgabe für die nächste Zeit sagte Obermann, man wolle als erster Anbieter in Deutschland die 30-Millionen-Kunden-Marke durchbrechen - und dies mit „klarem Abstand“. Das Programm „Sparen für Wachstum“ trage Früchte und die hier freigesetzten Mittel könne man in den Ausbau der Marktanteile einbringen.

Auf die aktuelle Kundenentwicklung angesprochen, zeigte Obermann sich zufrieden. Immerhin lagen die 810.000 Neukunden in 2005 über den Markterwartungen. Die Wettbewerber Vodafone und O2 legten hierzulande zwar stärker zu, aber bei den lukrativen Vertragskunden hatte T-Mobile die Nase vorn. Insgesamt sei das Wachstum „werthaltiger“ als bei den anderen Anbietern, der Preisverfall schlägt also nicht so hart durch.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...