T-Mobile: Homezone-Dienst in den USA

Dienstag, 15. August 2006 00:00

BONN - T-Mobile, das Mobilfunktochterunternehmen der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>), versucht momentan mit einem neuen Service auf dem US-amerikanischen Markt weiter Fuß zu fassen. Tests eines Homezone-Dienstes könnten langfristig zu einem echten Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Mobilfunkanbietern werden.

In Oregon und einigen anderen Bundesstaten wurde Kunden von T-Mobile USA ein Router zur Verfügung gestellt, der Gespräche von zu Hause aus mit dem Mobiltelefon möglich macht. Die Gespräche werden, wie bei verschiedenen vergleichbaren Angeboten in Deutschland auch, mit einer monatlichen Flatrate abgedeckt. Während in Europa diese Dienste schon länger angeboten werden, startet T-Mobile in den USA damit als erstes Unternehmen. Sollten sich die ersten Tests als erfolgreich erweisen, ist eine Ausweitung des Angebots geplant. Damit könnten in den USA, wie auch in einigen europäischen Ländern, Festnetzanbieter immer mehr in einen Wettbewerb um Kunden mit Mobilfunkunternehmen geraten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...