Symantec verdreifacht Gewinne - Stellenkürzungen geplant

Donnerstag, 30. Oktober 2008 09:00
Symantec

CUPERTINO - Der weltweit führende Anti-Virussoftwarehersteller Symantec Corp (Nasdaq: SMYC, WKN: 879358) kann im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2009 seine Gewinne verdreifachen, nachdem die Kosten weniger stark stiegen als der Umsatz.

So berichtet Symantec von einem Umsatzanstieg auf 1,52 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,42 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn sprang dabei auf 140,1 Mio. US-Dollar oder 16 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 50,4 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettogewinn von 311 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber 262,6 Mio. Dollar oder 29 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen konnte Symantec zumindest die Gewinnerwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,54 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 35 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Symantec

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...