Symantec: Umsatz stagniert, Gewinn steigt um 50 Prozent

Antivirus-Software

Donnerstag, 7. August 2014 09:59
Symantec_new.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der US-Software- und Sicherheitsspezialist Symantec hat zwar nur marginale Umsatzzuwächse verbucht, der Nettogewinn zog allerdings im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Insgesamt konnte Symantec die Markterwartungen der Wall Street übertreffen.

Der Entwickler der populären Norton Antivirus-Softwarereihe meldet für das vergangene erste Fiskalquartal 2015 einen Umsatzanstieg um 1,5 Prozent auf 1,74 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,71 Mrd. Dollar in der Vorjahresperiode. Der Nettogewinn legte dabei um 50 Prozent auf 236 Mio. Dollar oder 34 US-Cent je Aktie zu, nach einem Profit von 157 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Symantec einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 45 US-Cent je Aktie erwirtschaften und damit die Gewinnerwartungen der Analysten um drei US-Cent je Anteil übertreffen.

Meldung gespeichert unter: Security

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...