Symantec mit verhaltenem Gewinnausblick

Dienstag, 19. August 2003 08:44

Der US-Software- und Antivirenspezialist Symantec (Nasdaq: SYMC<SYMC.NAS>, WKN: 879358<SYM.FSE>) bestätigt seine Umsatz- und Gewinnziele für das laufende Septemberquartal, bleibt aber dabei leicht hinter den Gewinnerwartungen der Analysten zurück. Gleichzeitig erwirbt das Unternehmen Patentrechte für 62,5 Mio. US-Dollar, um einen Patentstreit mit der in Michigan ansässigen Technologiefirma Hilgraeve beizulegen.

So stellt Symantec für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 375 und 395 Mio. Dollar in Aussicht, wobei der Softwareentwickler einen Nettogewinn von 41 US-Cent je Anteil einfahren will. Damit bleibt die Gesellschaft leicht hinter den Erwartungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 389 Mio. Dollar, aber mit einem operativen Gewinn von 42 US-Cent je Anteil kalkuliert hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...