Symantec erwägt ebenfalls Aufspaltung

Norton-Hersteller will sich in zwei Unternehmen aufspalten

Mittwoch, 8. Oktober 2014 09:01
Symantec_new.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Nachdem zuvor schon Hewlett-Packard (HP) angekündigt hatte, sich in zwei separate Unternehmen aufzuspalten, hat ähnliches offenbar nunmehr auch der Internet-Sicherheitsspezialist Symantec vor.

Wie Bloomberg berichtet, erwägt auch Symantec eine Aufspaltung in zwei separate Gesellschaften, um Firmenwerte zu heben. Ein Unternehmensbereich soll sich dabei künftig auf den Verkauf von Sicherheitssoftware konzentrieren, während sich der zweite Unternehmensbereich auf das Geschäft mit Datenspeicher fokussieren soll. Die Ankündigung soll in wenigen Wochen erfolgen, offiziell wollte sich Symantec-Sprecherin Kristen Batch noch nicht zu dem Thema äußern. Symantec (Nasdaq: SYMC, WKN: 879358) hatte in diesem Jahr seinen Firmenchef entlassen und erst vor kurzem seinen Interim-Chef Michael Brown als permanenten CEO bestellt.

Meldung gespeichert unter: Security

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...