Swisscom will Mobilfunktochter im Ausland vermählen

Montag, 30. Oktober 2000 09:45

Swisscom AG (WKN: 916234): Der ehemalige Schweizer Telefonmonopolist, an dem der Staat noch 65% der Anteile hält, wird sich von Teilen seines Geschäftsfeldes trennen.

Demnach soll sich der Konzern von seinen Übertragungsanlagen und Immobilien trennen. Ferner soll ein internationaler Partner für das Mobilfunkgeschäft gesucht werden. In diesem Zuge soll ein Großteil der Mobilfunksparte verkauft werden. Als Kaufinteressenten sind die Deutsche Telekom und die britische Vodafone im Gespräch. Bislang hatte es geheißen, dass rund 20 – 25% des Mobilfunkanteils veräußert werden sollen. Da sich ausländische Käufer mit einer Minderheitsbeteiligung jedoch kaum zufrieden geben dürften, wird dieser Anteil nun aufgestockt, ohne dass seitens des Unternehmens genauere Zahlen bekannt gegeben wurden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...