Suntech-Chef räumt Dumping-Preise ein

Mittwoch, 26. August 2009 10:25
Suntech Power Holdings

NEW YORK (IT-Times) - Shi Zhengrong, Chef des weltweit führenden Solarmoduleherstellers Suntech Power Holdings Co (NYSE: STP, WKN: A0HL4L), hat in einem Interview mit der New York Times erstmals Dumping-Preise eingeräumt. Man verkaufe Solarmodule am US-Markt derzeit unter den Material- und Herstellungskosten, um Marktanteile zu gewinnen, so der CEO.

Um den Protektionismus-Tendenzen der US-Administration zu entgehen, will auch Suntech bald eine eigene Produktionsfabrik in den USA errichten. Schon binnen der nächsten ein bis zwei Monate werde Suntech entsprechende Pläne bekannt geben, so die New York Times. An welchem US-Standort Suntech künftig Solarmodule produzieren wird, steht noch nicht fest. In der näheren Auswahl ist dabei der Raum Phoenix bzw. der US-Bundesstatt Texas.

Meldung gespeichert unter: Suntech Power Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...