SunPower nimmt Markt für Energiespeicher ins Visier

US-Solartechnik

Freitag, 17. Mai 2013 14:55
SunPower

(IT-Times) - SunPower-Aktien haben sich in den vergangenen sechs Monaten vervierfacht. Zuletzt konnte der US-Solarkonzern mit einem positiven Jahresausblick aufwarten, wonach das Unternehmen einen Umsatz von 2,6 Mrd. US-Dollar in 2013 anvisiert. Zudem will das Unternehmen in 2013 in die schwarzen Zahlen zurückkehren.

SunPower beginnt mit Konstruktion mit AVSP-Solarprojekt
In Kooperation mit MidAmerican Solar hat SunPower die Konstruktion des Antelope Valley Solar Projects (AVSP) begonnen. Das 579-Megawatt-Solarprojekt besteht aus zwei Kernprojekten in Kern und Los Angeles in Kalifornien.

SunPower (Nasdaq: SPWRA, WKN: A0HHD1) zeichnete für das Engineering, Procurement und die Konstruktion verantwortlich. Zudem wird SunPower für Services und die Wartung verantwortlich zeichnen. Die zwei Projekte sollen genügend Elektrizität liefern, um rund 400.000 Haushalte eines Tages mit Strom zu versorgen.

SunPower will Energiespeicher anbieten
Neben der Realisierung von großflächigen Solarprojekten für Energieversorger, will SunPower demnächst in einem weiteren Geschäftsbereich Fuß fassen.

SunPower will Lithium-Ionen-Batterien oder andere Energiespeichertechniken zusammen mit Solarmodule verkaufen. Mit dem Schachzug will sich SunPower mehr Marktanteile im Aufdach-Solarmarkt erschließen. SunPower CEO Tom Werner glaubt an fundamentale Änderungen, wie Solarfirmen künftig gegeneinander konkurrieren werden.

SunPower hat in den jüngsten Jahren Pilotprojekte im Bereich Energiespeicher durchgeführt und an verschiedenen Energiespeichertechniken gearbeitet. Lithium-Ionen-Batterien wird die erste Technik sein, die einen Einfluss haben wird, berichtet GigaOM mit Verweis auf Aussagen von SunPower-Product-Manager Jack Peurach.

Wann und zu welchen Preisen die Speicherlösungen von Suntech auf den Markt kommen werden, wurde zunächst nicht bekannt. Sollte SunPower seine Pläne schnell in die Tat umsetzen, würde dies eine weitere Evolution für das Unternehmen bedeuten, welches einst als Solarzellen- und Panel-Hersteller begonnen hat.

Kurzportrait

Der im kalifornischen San Jose ansässige Solarkonzern SunPower Corporation wurde ursprünglich im April 1985 gegründet. Das Unternehmen ist ein vertikal integrierter Solarkonzern, der sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Herstellung und im Vertrieb von Solarzellen, Solarmodulen sowie Wechselrichter engagiert ist.

SunPower operiert aus zwei Geschäftsbereichen heraus: Komponenten und Systeme. Die Einheit Komponenten verkauft unter anderem Solarzellen, Solarmodule und Inverter. Verkauft werden die Solar-Produkte an Händler, als auch an Installateure und Systemanbieter. Gefertigt werden die Solar-Produkte unter anderen in den eigenen Fertigungsfabriken auf den Philippinen. Daneben werden SunPower-Produkte auch von einem Dritthersteller in China produziert. Die Einheit (SP Systems) entwickelt und fertigt großflächige Solarprojekte. Insgesamt ist SunPower in verschiedenen Absatzmärkten aktiv. So vertreibt SunPower seine Produkte sowohl in Nordamerika, als auch in Asien und Europa.

Der Geschäftsbereich Systeme ist für den Vertrieb Solarsysteme verantwortlich. Der Servicebereich umfasst verschiedene Aufgaben, wie die Entwicklung komplexer Solaranlagen, sowie deren Finanzierung und Konstruktion, sowie Systemintegration. Zu den Produktangeboten der Gesellschaft gehören neben Aufdachsysteme, auch Boden- und Nachführsysteme. Wartung und Überwachung der installierten Solarangaben runden das Serviceangebot von SunPower ab.

Im Januar 2007 verstärkte sich SunPower durch die Übernahme von PowerLight Corporation. Im Januar 2008 verstärkte sich SunPower durch die Übernahme des italienischen Systemintegrators Solar Solutions. Daneben hält SunPower eine 40%ige Beteiligung an der südkoreanischen Woongjin Energy. Im April 2009 schloss SunPower die Übernahme von Tilt Solar ab. Ende März 2010 schloss SunPower die Übernahme der europäischen SunRay ab. Gleichzeitig schloss SunPower im Frühjahr 2010 ein Joint Venture im Bereich Fertigung mit der taiwanischen AU Optronics. In 2011 stieg der Ölkonzern Total bei SunPower ein und sicherte sich für 1,38 Mrd. Dollar 60 Prozent der Anteile. Anfang 2013 verkaufte SunPower sein 579-Megawatt Antelope Valley Solar Project (AVSP) an MdiAmerican Solar.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal 2013 meldet SunPower einen Umsatz von 635,4 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 678,5 Mio. US-Dollar im Vorquartal. Der operative Verlust summierte sich im jüngsten Quartal auf 23,6 Mio. US-Dollar, nach einem Minus von 50,7 Mio. Dollar im vierten Quartal 2012.

Meldung gespeichert unter: SunPower

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...