Sun vor massiven Stellenabbau

Dienstag, 15. Oktober 2002 17:04

Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW, WKN: 871111), Hersteller von Serversystemen für Netzwerke und Internetseiten, soll nach Ansicht der Analysten von Merrill Lynch & Co. 8.000 Stellen streichen. Die Stellen sollen gestrichen werden um mögliche Verluste zu vermeiden.

Die genannten Zahlen würden einer 20-prozentigen Reduktion der gesamten Belegschaft von Sun gleich kommen. Derzeit sind in dem Unternehmen 39.400 Menschen beschäftigt. Die Zahlen nennt Merill Lynch als absolut möglich, nachdem der Geschäftsführer der Firma Scott McNealy deutlich machte, das Unternehmen radikal Umstrukturieren zu wollen. Abhängig mache er die Entscheidung von den aktuellen Geschäftzahlen. Merill Lynch bewertet das Unternehmen mit „neutral“. Goldman Sachs hat am 1. Oktober bekannt gegeben, mit einen Stellenabbau in Höhe von 4.500 Stellen zu erwarten.

Im letzten Jahr, das am 30 Juni abgeschlossen wurde, sind die Umsätze um 32 Prozent gefallen. Der Reinverlust beträgt auf Grund der andauernden Nachfrageschwäche 587 Mio. US-Dollar. Kunden wie Dell Computers Corp., Microsoft Corp und andere haben ihre Nachfrage nach unten korrigiert, nachdem Unternehmen ihre Investitionsquoten indem Bereich der PC-Technologie drastisch verringert haben. Im letzten Oktober reagierte Sun auf die Entwicklung mit der Entlassung von mehr als 3.900 Mitarbeitern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...