Sun Microsystems schreibt wieder Gewinne

Dienstag, 6. November 2007 08:54
Oracle

SANTA CLARA - Der US-Server- und Unix-Spezialist Sun Microsystems (Nasdaq: JAVA, WKN: 871111) kann im vergangenen ersten Fiskalquartal 2008 einen Gewinn erzielen, gleichwohl die Umsatzerlöse hinter den Markterwartungen zurückblieben. Darüber hinaus kündigt Sun Allianzen mit seinen Konkurrenten Microsoft und IBM an.

Die Umsätze legten im jüngsten Quartal nur leicht auf 3,22 Mrd. US-Dollar zu, was einem Zuwachs von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei konnte Sun einen Nettogewinn von 89 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie realisieren, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 56 Mio. Dollar zu Buche stand.

Ausgenommen etwaiger Restrukturierungskosten in Höhe von 113 Mio. Dollar wäre der Nettogewinn um drei US-Cent je Aktie höher ausgefallen, heißt es bei Sun. Analysten hatten im Vorfeld allerdings mit Einnahmen von 3,27 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von drei US-Cent je Aktie kalkuliert.

Die Rückkehr in die Gewinnzone ist nicht zuletzt auf Kosteneinsparungen zurückzuführen. So strich Sun seit Juni 2006 insgesamt 4.000 Stellen. Im August kündigte Sun zudem einen weiteren Stellenabbau an, ohne die Höhe der wegfallenden Jobs zu beziffern. So soll die Bruttomarge im Jahr 2008 auf 44 bis 47 Prozent vom Umsatz gesteigert werden - im jüngsten Quartal konnte Sun Bruttomargen von 48,5 Prozent vorweisen.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...