Sun Micro nach Zahlen schwächer

Montag, 20. Oktober 2003 09:00

Der Workstation- und Unix-Spezialist Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW<SUNW.NAS>, WKN: 871111<SSY.FSE>) musste für das vergangene erste Fiskalquartal einen höheren Verlust verkraften, als zunächst prognostiziert. Unternehmenschef Scott McNealy sieht für die schwachen Zahlen unter anderem die „brutalen“ Marktbedingungen verantwortlich.

Bereits zu Monatsbeginn warnte Sun vor schwächeren Zahlen für das erste Fiskalquartal. So berichtete das Unternehmen nunmehr von Umsatzerlösen von 2,54 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,75 Mrd. Dollar im Jahr zuvor. Dabei musste Sun einen operativen Verlust von neun US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von vier US-Cent je Aktie im Vorjahresquartal. Gleichzeitig blieb Sun mit den vorgelegten Zahlen hinter den Erwartungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld mit einem Minus von acht US-Cent je Aktie, bei Einnahmen von 2,5 Mrd. Dollar gerechnet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...