Sun bietet "Freiheit" beim Surfen

Donnerstag, 27. September 2001 09:48

Sun Microsystems (Nasdaq: SUNW<SUNW.NAS>, WKN: 871111<SSY.FSE>): Sun Microsystems stellte am Mittwoch seine neue Identifikationssoftware "Liberty" vor.

Liberty soll in Netzwerken - etwa in Unternehmen - zum Einsatz kommen und Passwörter sowie Identifikationen speichern, so dass freies Surfen durch das Netzwerk möglich ist, ohne nach Passwörtern gefragt zu werden. Damit stellt Liberty ein Konkurrenzprodukt zu Passport aus dem Hause Microsoft dar.

Anders als bei Passwort soll es Unternehmen mit der Sun-Software möglich sein, Netzwerkeinstellungen individuell vorzunehmen und Inhalte so je nach Bedarf freizugeben. Es wird damit gerechnet, dass in der nächsten Woche die ersten Unternehmen bekannt geben dürften, in Zukunft auf Liberty zu setzen. Das System ist anders als Passport dezentral angelegt. So werden etwa Patientendaten beim Arzt gespeichert, Finanzdaten liegen auf dem Server der Bank.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...