Studie: Halbleitermarkt wächst 10,6 Prozent

Mittwoch, 3. Januar 2007 00:00

EL SEGUNDO - Im laufenden Jahr soll die weltweite Halbleiterindustrie den Gipfel des aktuellen Wachstumszyklus erreichen. Wie das US-Marktforschungsinstitut iSuppli mitteilte, werden für 2007 10,6 Prozent Marktwachstum erwartet. Dieses soll sich in den Folgejahren jedoch abschwächen.

Demnach wird sich das Marktvolumen im laufenden Jahr auf 285,8 Mrd. US-Dollar steigern. Für 2006 geht iSuppli in einer angepassten Schätzung von neun Prozent Zuwachs aus. Somit ist im aktuellen Jahr der Höhepunkt des derzeitigen Wachstums, denn für 2008 werden 8,7 Prozent prognostiziert. Im Jahr danach soll es zu einer weiteren Abschwächung auf 3,7 Prozent kommen. Erst 2010 rechnet iSuppli wieder mit einem Anspringen der Nachfrage. Am Ende der Dekade soll sich das Wachstum auf 7,4 Prozent summieren.

In 2007 soll die Chipindustrie segmentübergreifend wachsen. Einige Bereiche stechen jedoch heraus. Im Bereich Kommunikation werden 18,2 Prozent Zuwachs erwartet, bei Chips für Konsumentenelektronik soll ein 14,4prozentiges Wachstum erfolgen. Nach einem Rückgang in 2006 sollen auch Mikroprozessoren für Computer wieder wachsen. Das Volumen werde sich um 10,8 Prozent auf 35,4 Mrd. Dollar verbessern. Eine gute Nachricht für Infineon (WKN: 623100<IFX.FSE>) und Co.: Der Markt für Logikchips legt nach Ansicht von iSuppli um 10,8 Prozent auf 72,7 Mrd. Dollar zu. Analoge Schaltkreise werden um 11,2 Prozent auf 42,3 Mrd. Dollar anwachsen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...