Strategie von HP: Steigerung der Eigenkapitalrendite

Mittwoch, 21. Juli 2010 15:57
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der weltweit führende PC-Hersteller Hewlett-Packard Co. äußerte jüngst, dass man sich zuletzt der Steigerung der Profitabilität gewidmet habe. Zudem wurde die Integration des IT-Servicespezialisten EDS vorangebracht und der Smartphonehersteller Palm übernommen.

Mit steigender Profitabilität könnte HP auch die Eigenkapitalrendite wieder steigern. Hierbei handelt es sich um das Verhältnis aus Gewinn und Eigenkapital in einer bestimmten Periode, also um die Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals. In den Geschäftsjahren 2004 bis 2008 steigerte HP die Eigenkapitalrendite kontinuierlich. Betrug sie im Geschäftsjahr 2004/2005 noch 6,46 Prozent, so stieg sie über 16,26 Prozent im Jahr 2005/2006, 18,84 Prozent in 2006/2007 auf 21,39 Prozent im Zeitraum 2007/2008. Im Geschäftsjahr 2008/2009 sank die Verzinsung auf das eingesetzte Kapital allerdings auf 18,9 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...