Strafanzeige gegen Manager der Deutschen Telekom

Montag, 5. August 2002 12:12

Gegen aktive und ehemalige Spitzenmanager der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) haben zwei Stuttgarter Anwälte Strafanzeige wegen Verdachts der Untreue gestellt. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, wirft man den Telekom-Verantwortlichen von Aufsichtsrat und Vorstand vor, durch einen Aktienoptionsplan im Jahr 2001 die Aktionäre um rund 375 Mio. Euro geschädigt zu haben. Die Strafanzeige richtet sich u. a. gegen Aufsichtsratschef Winkhaus, gegen den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Sihler und auch gegen den ehemaligen Telekom-Chef Sommer.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, handelt es sich um einen so genannten Aktienoptionsplan für den Vorstand der Telekom, durch den die Manager im vergangenen Jahr Aktienoptionen im Wert von rund einer Mrd. Euro erhalten haben. Wie die Anwälte aus Stuttgart meinen, ist dieser Optionsplan fehlerhaft. Außerdem habe man die Aktionäre, die den Plan auf der HV genehmigt hatten, „grob wahrheitswidrig“ informiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...