STMicroelectronics: herber Gewinneinbruch

Mittwoch, 26. Oktober 2005 13:38
STM Microelectronics

GENF - Der europäische Chiphersteller STMicroelectronics (WKN: 893438) mit Sitz in Genf gab gestern die Ergebnisse für das dritte Quartal sowie die ersten neun Monate des Jahres 2005 bekannt.

Demzufolge erwirtschaftete STMicroelectronics im dritten Quartal 2005 einen Umsatz von rund 2,247 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht einem leichten Wachstum gegenüber dem Vorjahr (Q3 2004: 2,231 Mrd. Dollar). Verantwortlich dafür seien vorrangig Mobilfunk- und periphere Computer-Applikationen. Der Bruttogewinn stieg gegenüber dem zweiten Quartal 2005 um 7,3 Prozent auf 766 Mio. Dollar, während die Bruttomarge 34,1 Prozent betrug. Das Unternehmen verzeichnete für das dritte Quartal einen operativen Gewinn von 102 Mio. Dollar und einen Nettogewinn von 89 Mio. Dollar, was Gewinneinbußen von 53 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Der Chiphersteller begründet den Gewinneinbruch mit Umstrukturierungskosten im Rahmen der Produktionsverlagerung von Europa nach Asien und einmaligen Zahlungen in Höhe von zwölf Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...