Steigt AOL in Deutschland und Frankreich aus?

Montag, 8. Mai 2006 00:00

NEW YORK - Wie es aus nicht näher genannten Industriekreisen heißt, plant der amerikanische Internet-Zugangsspezialist AOL den Ausstieg aus den beiden europäischen Märkten Frankreich und Deutschland. Hintergrund sei der harte Wettbewerb mit der France Telecom und der Deutschen Telekom in den jeweiligen Ländern, heißt es. Sowohl die France Telecom und die Deutsche Telekom (T-Online) genießen in ihren Ländern eine herausragende Stellung im Bereich Internetzugangsservices.

Wie Industriequellen weiter berichten, soll Time Warner (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<aol.fse>) bereits die Citigroup mit dem Verkauf der jeweiligen Einheiten in den beiden Ländern beauftragt haben. An seiner englischen Einheit UK AOL will der US-Medienkonzern aber offenbar festhalten. Eine offizielle Bestätigung der Verkaufsabsicht liegt aber bis dato noch nicht vor. AOL sieht sich auch in den USA nach vor sinkender Abonnentenzahlen gegenüber. Auch im ersten Quartal kehrten dem Unternehmen wieder 835.000 Internet-Nutzer den Rücken.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...