Steigende Nachfrage für Notebooks

Dienstag, 23. Dezember 2003 11:29

Laut einer neuen Untersuchung des Marktforschungsunternehmens International Data Corp. (IDC) ist das Verbraucherinteresse für Notebooks weiterhin ungebremst. Im dritten Quartal wurden weltweit erstmals mehr als zehn Mio. Notebooks verkauft. Alle Notebook-Hersteller konnten Wachstum für sich verzeichnen, bis auf Apple (Nasdaq: AAPL<AAPL.NAS>; WKN: 865985<APC.NAS>). Insgesamt wurden 10,36 Mio. Notebooks verkauft, 36,5 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum und 19 Prozent mehr als im Vorquartal.

Die fünf größten Hersteller waren Hewlett-Packard (NYSE: HPQ<HPQ.NYS>; WKN: 851301<HWP.FSE>), Dell (Nasdaq: DELL<DELL.NAS>; WKN: 121902<DLCA.FSE>), Toshiba (WKN: 853676<TSE1.FSE>), IBM (NYSE: IBM; WKN: 851399<IBM.FSE>) und Acer (WKN: 552863<AC5G.FSE>). Acer überholte im fünften Quartal Fujitsu-Siemens, welches auf den sechsten Rang zurückfiel. Das taiwenesische Unternehmen konnte im Bereich um 84,3 Prozent wachsen und verkaufte weltweit 645.000 Notebooks.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...