Square Enix schließt Server nach Erdbeben

Montag, 14. März 2011 10:23
SquareEnix_FinalFantasy.gif

TOKIO (IT-Times) - Japans führender Online-Spielentwickler Square Enix hat eine ganze Reihe von Servern in Japan geschlossen, um den Stromverbrauch zu reduzieren, wie der Branchendienst Ripten meldet.

Betroffen von der Server-Abschaltung sind demnach die Online-Spiele „Final Fantasy XIV“, „Final Fantasy XI“ und der Online-Spieleservice„PlayOnline“. Hintergrund war das massive Erdbeben am vergangenen Freitag, welches große Teile der Infrastruktur im Land der aufgehenden Sonne zerstört hat. Unter anderem entstanden an einem AKW in Fukushima erhebliche Schäden. Auch in anderen Atomkraftwerken in Japan gibt es offenbar Probleme, so dass Japan stündlich inzwischen den Strom abschaltet, um einen massiven Engpass bei der Stromversorgung zu vermeiden.

Meldung gespeichert unter: Square Enix Holdings Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...