Sprint will Netzwerk-Management an Ericsson auslagern

Montag, 4. Mai 2009 10:09
SoftBank

Laut einem Bericht des Wall Street Journal steht der US-Mobilfunk-Carrier Sprint Nextel unmittelbar vor einem Vertragsabschluss, das Management seines Mobilfunknetzes an die schwedische Ericsson auszulagern. Rund 5.000 bis 7.000 Mitarbeiter sollen in diesem Zusammenhang zu den Schweden wechseln, so das Journal.

Mit dem Vorstoß will Sprint Nextel seine Kosten weiter senken, nachdem das Unternehmen zuletzt an schrumpfenden Teilnehmerzahlen litt. Noch seien die Verträge aber noch nicht unterschrieben und die Verhandlungen könnten sich noch Wochen hinziehen, schreibt das US-Wirtschaftsblatt. Sprint Nextel könnte Ericsson bis zu 2,0 Mrd. Dollar über die nächsten Jahre zahlen, wobei die Amerikaner hierdurch aber ihre Netzwerkkosten um rund 20 Prozent senken könnten, heißt es.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...