Sprint: FCC torpediert T-Mobile US-Übernahme

Mobilfunknetzbetreiber

Montag, 4. August 2014 11:09
Deutsche Telekom - T-Mobile Logo

NEW YORK (IT-Times) - Schlechte Nachrichten für Sprint und die Deutsche Telekom: Die FCC will die gemeinsame Ersteigerung von Mobilfunklizenzen verbieten. Das macht den Deal unattraktiv.

Die US-amerikanische Federal Communications Commission hat sich in die Übernahme von T-Mobile US eingeschaltet. Am heutigen Montag gab die Behörde bekannt, dass man die gemeinschaftliche Ersteigerung durch Mobilfunklizenzen verbieten wolle. Demnach könnten Sprint und T-Mobile US im Falle einer tatsächlichen Übernahme nicht gemeinsamen um die bald angebotenen Frequenzbänder bieten. Bisher war es gängige Praxis, dass sich Unternehmen zusammenschlossen, um eine Reihe von Frequenzbändern zu ersteigern. Masayoshi Son, dessen SoftBank im vergangenen Jahr die Kontrolle bei Sprint übernahm, hatte in den vergangenen Wochen die Bemühungen verstärkt, die Wettbewerbshüter zu einer Genehmigung der Übernahme zu bewegen. Mit der heutigen Ankündigung muss er einen harten Rückschlag einstecken.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...