Spieleentwickler: Ende der Talsohle kommt

Freitag, 23. Dezember 2005 11:32

NEW YORK - Bei den Gewinnwarnungen gaben sich die weltweiten Spieleentwickler in den letzten Wochen die Klinke in die Hand. Vor allem das Weihnachtsgeschäft lief unter den Erwartungen. Aber kein Grund zur Verzweiflung: Das Ende naht.

Letzte Woche meldete Marktführer Electronic Arts (Nasdaq: ERST<ERST.NAS>, WKN: 878372<ERT.FSE>), dass der Gewinn in der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres unter den Erwartungen liegen werde. Diese begründete das Unternehmen mit dem schlechten Weihnachtsgeschäft. Auch Branchenschwergewicht Activision (Nasdaq: ATVI<ATVI.NAS>, WKN: 867881<AZT.FSE>) musste vor zwei Wochen die prognostizierten Ergebnisse für das dritte und vierte Quartal sowie die des gesamten Fiskaljahres 2006 nach unten korrigieren. Noch am 2. November 2005 hatte man eine bessere Prognose abgegeben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...