Sparkassen lassen Google mit mobiler Bezahlfunktion hängen

Montag, 26. September 2011 12:34
Google Headquarter

MÜNCHEN (IT-Times) - Die deutschen Sparkassen haben sich gegen Google entschieden. Der mobile Bezahldienst „Wallet“ werde demnach zunächst nicht verwendet.

Der Suchmaschinengigant Google Inc. (Nasdaq: GOOG, WKN: A0B7FY) steht häufig in punkto Datenschutz in der Kritik. Aus diesem Grund lehnten auch die deutschen Sparkassen die Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Unternehmen ab. So werde der mobile Bezahldienst „Wallet“ von den Sparkassen nicht eingesetzt werden, wie der <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Focus berichtet. Wolfgang Adamiok vom Sparkassenverband DSGV erklärte, eine Zusammenarbeit käme nur in Frage, wenn Google die deutschen Anforderungen an den Datenschutz erfüllt. Das sei derzeit jedoch nicht der Fall. Daher setze man auf den NFC-Chip in der hauseigenen Sparkassencard. Denn für dessen Sicherheit könne man garantieren.

Meldung gespeichert unter: Google Wallet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...