Spansion verkauft Fertigungsanlagen an Fujitsu

Donnerstag, 28. September 2006 00:00

SUNNYVALE - Der amerikanische Flash-Speicherhersteller Spansion (Nasdaq: SPSN<SPSN.NAS>, WKN: A0HNDP<C6R.FSE>) hat seine beiden älteren Fertigungsanlagen JV1 und JV2 im japanischen Aizu-Wakamatsu an die japanische Fujitsu Ltd für 150 Mio. US-Dollar in bar veräußert. Die Zahlung wird im zweiten Quartal 2007 fällig, heißt es. Darüber hinaus wird Fujitsu für Spansion weiterhin Flash-Speicher produzieren.

Wie Spansion weiter mitteilt, soll künftig die Anlage JV3 als primärer interner Aluminum-Lieferant und Produzent für aktuelle und künftige Produkte dienen. Durch den Verkauf der beiden Fertigungsanlagen will sich Spansion künftig stärker auf die Betreuung seiner Kunden und zukunftsweisende Technologien konzentrieren. Spansion will dabei einen Teil der JV1- und JV2-Mitarbeiter weiterbeschäftigen, um seine SP1 300mm Fertigungsanlage fertig zu stellen. Gleichzeitig soll eine neue 45nm MirroBit-Technologie Anlage im japanischen Aizu-Wakamatsu entstehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...