Spansion sucht nach Alternativen - Verkauf möglich

Freitag, 16. Januar 2009 10:29
Spansion

SAN JOSE - Der US-Flashspeicherhersteller Spansion (Nasdaq: SPSN, WKN: A0HNDP) sucht nach einen Partner. Auch ein Verkauf der Gesellschaft sei möglich, hieß es. Hierfür hat das Unternehmen Barclays Capital eingeschaltet, um alternative Strategien auszuloten.

Der Speicherchiphersteller litt zuletzt unter dem starken Preisverfall am Markt. Überkapazitäten drückten die Preise derart stark nach unten, dass viele Hersteller inzwischen tiefrote Zahlen schreiben. So auch Spansion, dass sich neben den anhaltenden Verlusten auch einem großen Schuldenberg gegenüber sieht. Caris & Co Analystin Betsy Van Hees glaubt deshalb, dass Spansion als Alternative nur eine Fusion oder ein Verkauf der Gesellschaft bleibt. Ansonsten würde die Insolvenz drohen.

Meldung gespeichert unter: Spansion

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...