Spansion rutscht tief in die roten Zahlen

Donnerstag, 19. April 2007 00:00

SUNNYVALE - Der amerikanische Flashspeicherhersteller Spansion Inc (Nasdaq: SPSN<SPSN.NAS>, WKN: A0HNDP<C6R.FSE>) rutscht aufgrund der intensiven Wettbewerbsverhältnisse tiefer in die roten Zahlen. Daher will das Unternehmen einschneidende Maßnahmen ergreifen, um die Kosten zu senken.

Zwar zog der Umsatz um zwölf Prozent auf 627,8 Mio. US-Dollar an, nach Einnahmen von 561,9 Mio. Dollar im Jahr vorher, gleichzeitig aber erhöhte sich der Nettoverlust um 46 Prozent auf 75,5 Mio. Dollar oder 56 US-Cent je Aktie, nachdem im Jahr vorher lediglich ein Minus von 51,9 Mio. Dollar oder 40 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Damit verfehlte Spansion auch gleichzeitig die Erwartungen der Analysten deutlich. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 678,3 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von 24 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...