Sourcefire meldet Gewinnsprung - schwacher Ausblick sorgt für große Enttäuschung

Donnerstag, 28. Oktober 2010 15:50
Sourcefire_logo.gif

COLUMBIA (IT-Times) - Der US-Computersicherheitsspezialist Sourcefire hat im vergangenen dritten Quartal 2010 seinen Nettogewinn zwar um 56 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern können, gleichzeitig enttäuschte das Unternehmen mit einem verhaltenen Ausblick für das laufende vierte Quartal. Sourcefire-Aktien brechen daraufhin im frühen Handel um mehr als 25 Prozent ein.

Für das vergangene Septemberquartal meldet Sourcefire (Nasdaq: FIRE, WKN: A0ML0A) einen Umsatzanstieg um 32 Prozent auf 36,2 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 27,4 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Dabei konnte Sourcefire seinen Gewinn zunächst auf 4,2 Mio. Dollar oder 15 US-Cent je Aktie steigern, nach einem Profit von 2,7 Mio. Dollar im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...