Sony will durch Spenden und Katastrophenfond helfen

Montag, 14. März 2011 11:30
Sony

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Sony Corp. gab heute bekannt, in Folge des Unglücks vom vergangenen Freitag gemeinsam mit den Tochterunternehmen insgesamt 300 Mio. Yen zu spenden.

Die 300 Mio. Yen sollen zur sofortigen Hilfe in den betroffenen Regionen Nordost-Japans eingesetzt werden. Zusätzlich wird ein Katastrophenfond die Sony-Mitarbeiter weltweit zu Spenden aufrufen, welche durch ein entsprechendes Spendenprogramm weiter vergeben werden sollen. Howard Stringer, Chairman, CEO und President der Sony Corporation, sagte, man werde das Möglichste tun, um den betroffenen Menschen in der Region Tohoku zu helfen. Die Region Tohoku ist wegen der dortigen Konzentration von Produktionsstätten für Sony sehr bedeutend.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...