Sony: Weitere Rückrufe

Montag, 2. Oktober 2006 00:00

TOKIO - Das Batterieproblem der Sony Corp. (WKN: 853687<SON1.FSE>) weitet sich aus. Wie am Wochenende bekannt wurde, könnten auch Batterien in Notebooks anderer Hersteller fehlerhaft sein und Feuern fangen.

Wegen Sicherheitsbedenken informierte Sony rund ein Dutzend Notebook-Hersteller weltweit. Weitere Rückrufaktionen waren die Folge. Laut Takashi Uehara, einem Sprecher von Sony, liege die Zahl der zurückgerufenen Batterien weltweit mittlerweile bei rund sieben Millionen Stück. Während schon im vergangen Monat Apple Computer Inc., Dell Inc. und Toshiba Corp. defekte Akkus austauschten, waren nun unter anderem auch Fujitsu Ltd., IBM Corp und Lenovo Group betroffen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...