Sony verschiebt den Verkauf der PS4 in Japan

Spiele-Konsolen

Montag, 9. September 2013 18:30
Sony

MINATO (IT-Times) - Sony möchte den Verkauf der PlayStation 4 in Japan um mehrere Monate verschieben. Sony will damit etwaigen anfänglichen Lieferschwierigkeiten wie bei der PS3 im Jahr 2006 vorbeugen.

Drei Monate nachdem die PS4 in den USA in Regalen steht, möchte Sony die PlayStation 4 in Japan zum Verkauf anbieten. Bei der PlayStation 3 hatte es in der Vergangenheit durch den Verkauf der Konsole in beiden Staaten Engpässe bei der Auslieferung gegeben, so Bloomberg. Daher sieht das Unternehmen in diesem Jahr keinen anderen Ausweg, als die Termine für den Verkaufsstart weit voneinander zu trennen. Nach Andrew House, Chief Executive für die Game Operation von Sony, erlaubt diese Terminsetzung den Fokus des Unternehmens auf die Urlaubssaison und die daraus resultierende Nachfrage. Die PS4 wird am 15. November 2013 in den USA, am 29. November 2013 in Europa und am 22, Februar 2014 in Japan zum Verkauf freigegeben. In diesem Jahr noch wird die Spielkonsole auf 32 Märkten verkauft. Nachdem es Engpässe bei der Produktion der PS3 im Jahr 2006 gegeben hatte, beliefen sich die Verkaufszahlen auf nicht einmal die Hälfte der frühsten Erwartungen.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...